Arbeiten in der neuen Welt – Jobsuche in USA

Wenn Sie nicht gerade für den Altersruhestand in die Neue Welt übersiedeln, ist ein Arbeitsplatz dort unerlässlich. Natürlich benötigen Sie hierfür die GreenCard oder wenigstens ein entsprechendes Arbeitsvisum. Die Aussichten auf den Traumjob hängen dann von der jeweiligen Branche ab. Mit einer guten Ausbildung stehen Ihre Chancen natürlich am besten. Vielleicht ist diese sogar Ihr Ticket in die USA. Grundsätzlich aber gilt: Ein Job lässt sich in den USA immer finden. Ganz besonders dann, wenn der Emigrant im Dienstleistungssektor sucht. Dieser Wirtschaftszweig ist der größte Arbeitgeber in den Staaten, noch deutlich vor der Industrie.

Eigeninitiierte Bewerbung

Sie suchen noch nach einem Job in Amerika? Die eigeninitiierte Bewerbung ist in den USA viel selbstverständlicher als in Deutschland, wo sich eher auf Stellenausschreibungen beworben wird. Eine Internetrecherche kann potentiell interessante Unternehmen zu Tage fördern, an die dann eine Bewerbung gerichtet wird.

Lebenslauf

Vieles, was in Deutschland gilt, gilt auch für die Bewerbung bei einem amerikanischen Arbeitgeber. So sollte die Bewerbung selbstverständlich frei von Fehlern grammatikalischer oder inhaltlicher Art sein. Sollten Sie in der englischen Sprache nicht die entsprechende Sicherheit haben, lassen Sie sich am besten helfen. Auch in den USA zählt der erste Eindruck und für diesen ist die Bewerbung zuständig. Diese besteht, anders als in Deutschland, nur aus einem Lebenslauf „Resume“ und einem Anschreiben. Der Lebenslauf kommt in Amerika ohne Lichtbild und Angaben über Nationalität, Religion, Familienstand oder Eltern aus. Verzichten auch Sie auf die Nennung, sonst haben Sie schlechtere Karten.

Der erste Eindruck

Seien Sie über den möglichen Arbeitgeber im Bilde. Denn über das Unternehmen Ihrer Wahl sollten Sie unbedingt einen gewissen Kenntnisstand haben. Liefern Sie Argumente, warum genau Sie ein Gewinn für den Betrieb sind.

Sie haben dafür nur den kurzen Lebenslauf und das kurz gefasste Anschreiben als Spielraum zur Selbstdarstellung zur Verfügung, hier sollten Sie besonders prägnant sein. Auch wenn Bewerbungen heute via Mail eingereicht werden, sollte Ihre herausstechen. Je nach Branche und Arbeitgeber kann dies über die Gestaltung erfolgen und/oder über den Inhalt. Aber bedenken Sie, der Grad zwischen positiv auffallen und negativ auffallen ist ein schmaler. Der Inhalt des Schreibens muss auf den Punkt wiedergeben, was Sie und Ihre Fähigkeiten ausmacht.

Konkreter Ansprechpartner

Wenn es irgendwie möglich ist, adressieren Sie Ihr Anschreiben an einen konkreten Ansprechpartner. Und seien Sie hartnäckig. Fragen Sie telefonisch nach, ob Ihre Bewerbung eingegangen ist. Beharrlichkeit zeugt, im richtigen Maße, von Motivation und unbedingtem Willen. Gerade im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ kommt es darauf an. Hier zählt das eigeninitiierte, selbstständige und offensive Handeln viel mehr.
Werden Sie zum Gespräch, dem „Interview“, eingeladen, gilt es auf das richtige Erscheinungsbild zu achten. In den Staaten wird auf eine angemessen stilvolle Kleidung viel Wert wird gelegt.

Auch wenn Ihre Sprachkenntnisse nicht perfekt sein sollten, treten Sie auf, wie sie es auch in der alten Heimat tun würden. Selbstsicher, freundlich und aufmerksam. Nach kurzem Small Talk wird es um die entscheidenden Punkte gehen. Dies eventuell auch samt Tests und Assessment-Center, dies wird von jedem Unternehmen anders gehandhabt. Viel Erfolg!






Bitte berücksichtigen Sie, dass alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit erfolgen.